Einladung zum BAGen-Konvent 2018 in Kassel

Stand vom 16. April 2018

Sektorales Denken überwinden – integriertes Handeln ermöglichen

Energiewende & Sektorenkoppelung

Wärme-, Verkehrs- und Stromwende verbinden

15. bis 17. Juni 2018 in Kassel

 

Liebe Freundinnen und Freunde
der Strom-, Wärme- und Verkehrswende                                                                       

die drei BAGen Energie, Mobilität und Verkehr sowie Planen Bauen Wohnen laden zu einem BAGen-Konvent zum Thema „Energiewende & Sektorenkoppelung“ vom 15. bis 17. Juni 2018 ein. Wir wollen dort eine Grün-interne Positionsbestimmung und gemeinsame Weiterentwicklung des Themas erarbeiten. Dazu möchten wir über unseren jeweiligen Horizont hinaus schauen, sehen, wo die anderen mit ihren Konzepten stehen, und wie wir diese zusammen bringen können.

Annalena Baerbock sowie die zuständigen Fachabgeordneten der Bundestagsfraktion haben ihr Kommen bereits zugesagt. Weitere Experten*innen sowie die Grünen Fachabgeordneten der Landtage sind ebenfalls eingeladen.

Themenaufriss und Ziele

Um die Energiewende über die Sektoren Energieerzeugung, Verkehr und Wärme sinnvoll und gut durchdacht umsetzen zu können, wird es die letzten Jahre immer deutlicher, sich die Schnittmengen zwischen diesen Sektoren genauer anschauen zu müssen. Es gilt die Energiewende durch sogenannte  Sektorenkopplung zu einem gelingenden Ganzen zu verbinden.

So soll Strom aus Erneuerbaren Energien die Elektromobilität und Wärmepumpen antreiben. Holz oder Stroh wird energetisch nicht nur zur Wärmeerzeugung, sondern auch zum Stahlkochen als Kohlenstoffquelle benötigt. Verschiedene erneuerbare Power-to-Gas-Pfade sollen ebenso bei der Mobilität aber auch der Wärmeerzeugung mithelfen. Welche erneuerbaren Spezialkraftstoffe werden für den Flugverkehr und die Schifffahrt benötigt? Speicher der Zukunft vermitteln zwischen den Sektoren.

Wo stehen wir Grüne mit unseren Energiewendekonzepten im Hinblick auf diese Sektorenkoppelung? Sind unsere Ansätze auch vor dem Hintergrund begrenzter Flächen und begrenzter Ressourcen nachhaltig darstellbar? Was passt schon gut zusammen, und wo gibt es weiteren Forschungs-, Informations- und Diskussionsbedarf? Wie könnte ein schlüssiges Gesamtkonzept zur Energiewende aussehen?

An diesen Punkten wollen wir auf gutem Fachniveau zusammen ein langes Wochenende entlang von Impulsvorträgen und Workshop-Phasen zusammen arbeiten und zu offenen/ schwierigen Bereichen Pläne schmieden. Als ein weiteres Teilziel soll ein gemeinsames Energieszenario mit dem spannenden und erprobten Energiewende-Tool 100% ProSim von und mit Heiner Schmidt-Kanefendt erarbeitet werden.  Mit diesem Tool wurde bereits vielfach in größeren Gruppenprozessen Energieszenarien für Kommunen, Landkreise, aber auch Bundesländer entwickelt. Es eignet sich sehr gut, in einem moderierten Prozess von etwa 6 Stunden zu einem gemeinsamen Ergebnis zu kommen. Dabei füllen die Teilnehmer*innen den Prozess mit Inhalten. Die Bereiche Wärme, Mobilität, Strom, Energieeffizient und Speicher  werden umfassend erfasst.

Hier können wir die Sektorenkoppelung mit den tatsächlichen Energieverbräuchen – aber auch Flächendaten (bspw.: wie viel Landschaft steht uns für was überhaupt zur Verfügung?) zusammen führen und ausloten, wie wir nachhaltig Energie erzeugen und einsparen können. Alle sind eingeladen an diesem spannenden Prozess mitzuwirken.

Am Sonntag schauen wir gemeinsam, wie es weiter gehen kann und anschließend stehen den drei hauptbeteiligten BAGen Zeitfenster für interne Treffen zur Verfügung.

Einladung und Programm als PDF

Programm

Stand: 11.04.2018

Zeit Programmpunkt wer?
Freitag, 15. Juni 2018    
* 14.30 Uhr Ankommen, Anmeldung   
* 15.00 Uhr Tagungsauftakt: Bundesvorsitzende Bündnis 90/ Die Grünen Annalena Baerbock und BAG-Sprecher*innen  
  Impulsvorträge zur Sektorenkoppelung externe Referent*innen und Grüne Fachpolitiker*innen
* 15.20 Uhr 1. Input: Dr. Julia Verlinden, Sprecherin für Energiepolitik der Grünen Bundestagsfraktion
„Überblick über grüne Szenarien zur Sektorenkopplung“
 
* 15.50 Uhr * Prof. Sören Schöbel-Rutschmann
„Konversion unserer Kulturlandschaft“
 
 * 16.10 Uhr  * Chris Kühn, MdB, Sprecher f. Bau und Wohnungspolitik
„Schwerpunkt Wärmewende und Sektorkoppelung“
 
 * 16.30 Uhr  Kaffeepause  alle
 * 17.00 Uhr  *Lisa Badum, MdB, Klimapolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion  
 * 17.20 Uhr Carsten Hoyer-Klick, DLR.
„Verkehrswende und Sektorkoppelung“
 
 * 17.40h  Oliver Krischer, MdB, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und politischer Koordinator des Arbeitskreises Umwelt & Energie, Verkehr & Bau sowie Ernährung & Landwirtschaft
„Schwerpunkt Verkehrswende und Sektorkoppelung“
 
 * 18.00 Uhr  Workshop-Phase geplante und spontane Workshop-Anbieter*innen + alle Teilnehmer*innen
 * 18.00 Uhr Workshop-Phase „Wichtige Teilaspekte der Sektorenkoppelung“

a) Vorstellung der Workshops (neben geplanten Workshops kann jede*r etwas anbieten)

b) Zuordnung der Teilnehmer*innen

c) Workshop-Phase unter Verantwortung der Anbieter*innen z.B.

* Ingrid Nestle, MdB, „Welche Marktsignale braucht die Sektorkopplung?“
* Klaus Habermann-Nieße, „Energetische Quartierssanierung“
* Detlef Matthiessen, „Entree 100, Die Energie-Transformation. Mit Power-to-X in die Zukunft der Energiewende“

 
 20.00 Uhr  Abendessen und offener Ausklang  alle
     
 Samstag, 16. Juni 2018    
 9.00 Uhr  Workshop-Ergebnisse vorstellen Workshop-Anbieter*innen des Vortags
 10.30 Uhr   Kaffeepause  
 11.00 Uhr  Startpanel
Gemeinsamer Prozess zur Energieszenario-Entwicklung
mit Heiner Schmidt-Kanefendt
 13.00 Uhr   Mittagessen  
 14.00 Uhr  Gruppenphase
Energieszenario-Entwicklung aus Sicht der Wärme, Verkehrs- und Stromwende
mit Heiner Schmidt-Kanefendt und Moderator*innen
 16.00 Uhr   Kaffeepause  
 16.30 Uhr   Finalisierung Grünes Energieszenario  Plenum mit Heiner Schmidt-Kanefendt
 19.00 Uhr   Abendessen  
  20.30 Uhr   Kneipengang  offen – wer will
     
 Sonntag, 17. Juni 2018    
 9.00 Uhr  Perspektivenentwicklung
Was braucht es weiter für Grüne Arbeit zur Sektorenkoppelung?

a) Vorschläge Themenfindung (30 min)

b) Inhaltliche Ausarbeitung der Vor-schläge Workshop-Phase (1 h)  

 alle
 10.30 Uhr   Kaffeepause  
 11.00 Uhr   Abschlussplenum:

– Vorstellung der Workshops

– gemeinsamer Rückblick, Ausblick/ Abschluss

 alle
 12.00 Uhr   Abreise bzw. für die BAGen Mittagssnack  BAGen
 12.30 Uhr   BAGen tagen zu ihren eigenen Belangen   jede BAG für sich
 15.00 Uhr   Ende und Abreise  

 

 

Einladung und Programm als PDF

Anmeldung

Wir bitten um Anmeldung bis zum 6. Juni 2018

 

Es freuen sich über Euer Kommen

Die drei BAGen

 

Ansprechpersonen und Kontakt:

BAG Energie:

Ekkehard Darge, Email: e.darge@gmx.net, Mobil: 0160-411 35 95

 

BAG Mobilität und Verkehr

Susanne Menge, Email: susanneol@t-online.de, Mobil: 0172-795 68 25

 

BAG Planen Bauen Wohnen

Andreas Rieger, Email: arieger@gmx.de, Mobil: 0172-340 26 17

zur Anmeldung…

Verwandte Artikel